Raspi hinter Fritzbox mit IPv6

Hey,
ich habe bei mir auf einen Raspberry Pi einen Vaultwarden mit NGinx Reverseproxy aufgesetzt. Alles in Docker-Containern. Nun will ich diesen mit hilfe von ddns von ausserhalb ereichbar machen.
Bei IPv4 würde ich ja die IP-Adresse des Routers als A-Eintrag anlegen. Jetzt bekomme ich IPv4 aber nur über einen DS-Lite-Tunnel und müsste dann ja IPv6 verwenden.

Hier habe ich auch gerade das Problem dies richtig zu konfigurieren. In der Fritzbox habe ich die Ports 80 und 443 freigegeben.
Wie oder eher gesagt welche IPv6 Adresse muss ich beim AAAA-Eintrag des DDNS angeben?
Also die Adresse meines Raspis oder die der Fritzbox.
Und ist es überhaupt möglich hierfür IPv6 zu nutzen?

Wenn ich die IPv6 meinerr Fritzbox angebe, dann komme ich aus dem eigenen Netz auf den Router selbst. Von außerhalb wird dies blockiert, da ich den Zugriff auf die Fritzbox hier nicht freigegeben habe.

  1. bei ds-lite kannst du nur ipv6
  2. bei ipv6 musst du die adresse des entsprechenden clients angeben
    (die des pi’s)
  3. bei wechselndem ipv6 präfix wäre es besser einen dyndns dienst wie ipv64.net zu nutzen, da dieser die möglichkeit mitbringt, das präfix zu updaten
    bei ddns bin ich mir nicht sicher, ob das geht und ipv64 gehört halt auch zu uns
2 Likes

Ja benutze IPv64 und es hat jetzt geklapp. Danke.