WAN Failover - Welche Hardware

Moin ihr Lieben,

Ich bin fast ausschließlich im Homeoffice aber immer wieder Ärger mit meinem VF Kabel Anschluss. Immer mal wieder 30-40 min Ausfälle.

Nun habe ich im Prinzip 2 Lösungsideen:

  1. ich hab noch nen 5G-Router wo ich ne zweite sim reinpacken könnte, die könnte dann als failover dienen.
  2. ich kann evtl. ne Leitung zum Nachbarn patchen, um nen anderen Provider und Glasfaser als failover zu nutzen.

Beide Lösungen benötigen Hardware die multiwan fähig sind.
Ich hab schon überlegt die Dreammachine pro oder se zu besorgen. Damit wäre ich sicherlich grundsätzlich gut versorgt. Oder vielleicht reicht auch nen Mini PC mit Opnsense den ich fürs multiwan nutzen kann.
Da weiß sich aber nicht welche Hardware ich für 1gb downstream brauche.

Meinungen und Fragen herzlich willkommen :slight_smile:

ich würde einen MiniPC mit Pfsense oder Opnsense nutzen. Ich selber nutze bei mir ne pfsense auf nem MiniPC(den den ich habe würde ich dir nicht empfehlen, wenn du kein 10G brauchst). Die pfsense testet die Verbindung richtung google ntp bzw cloudflare ntp per ping und wnen die primärleitung (Vodafone Kable) ausfällt, dann wird auf die LTE Leitung geschwenkt.

bezüglich HW kannst du dir das mal anschaun

1 Like

Ahoi @JensHouses,

du könntest auch nen TP-LINK ER605 nehmen.
Der kann auch mit mehreren WAN Verbindungen umgehen inkl. Failover, Load Balancing etc.
Das funktioniert auch super habe ich selbst schon genutzt :+1:
Das Teil gibts auch fürn schlanken Taler, müsstest nur einmal vorher ins Datenblatt schauen ob du deine 1G Anbindung vollständig ausreizen kannst.

ER605 - Herstellerwebsite

Viele Grüße

1 Like

Ich empfehle dir da auch die Barebone Lösung und Knall dir da einfach eine pfSense oder OPNsense drauf die Lösen dein Problem im Nu.

1 Like

Danke schonmal für den Input!

Also ich hab den tp link ne Weile im Gebrauch, aber irgendwie schaltet der nicht so schnell um, wenn das Internet wegfliegt. Ich würde dem nun nochmal Manuel auf 8.8.8.8 pingen lassen und hoffen dass das besser klappt.
Ansonsten werde ich nochmal die Barebone Lösung probieren.

Hat jemand von euch Erfahrung mit zwei OpnSense/pfSense Routern und CARP (oder so etwas wie VRRP), sodass immer einer von beiden Aktualisiert oder gewartet werden kann, ohne Ausfälle?
Zurzeit habe ich nur einen, aber falls ich noch einen weiteren dazu bekäme, dann könnte der Standby weitermachen, wenn mal ein Update länger dauert, z.B.

Steht in der Doku beschrieben, wie man es machen soll.

Kurz gesagt, beim Bekannten von mir funktioniert es bisher immer problemlos, allerdings werden die nicht upgedaten, wenn gerade in seiner Firma gearbeitet wird, sondern er macht das am Wochenende.
Die zweite OPNsense befindet in seinem Haus und die sind im HA konfiguriert mit 2 Internet-Leitungen über getrennte Wege und Provider.

Für mich zuhause hab ich da noch keinerlei Grund drin gesehen, ne zweite OPNSense zu installieren. Notfalls triggere ich den Update per HomeAssistant in der Nacht.