TP-LINK Omada Systemaufbau

@Andrew_XNET

Musste jetzt ein neues Thema eröffnen, weil ich dir leider nicht mehr antworten konnte.

Super vielen Dank. Ich denke du hast mich davon überzeugt. Ich werde dann vermutlich auch einen 660HD im EG und einen zusätzlichen im OG platzieren leicht versetzt. Die beiden EAP653 habe ich ja auch noch und dann zusätzlich einen Outdoor EAP für den Garten.

Geplant sind im neuen Haus in 5-6 Räume (Wohnzimmer, Büro, Kinderzimmer 1 &2, Kaminzimmer und evtl. Schlafzimmer) CAT8 Duplex Leitungen zu verlegen + die EAP über POE.

Zusätzlich sollen vermutlich an die 4 Kameras ebenfalls über POE mit Strom versorgt werden.

Jetzt möchte ich gerne in einen 10 Zoll Serverschrank (https://www.amazon.de/dp/B0B94DPT9M/?coliid=I552RG31ISQUR&colid=3HM846SZXPLIG&psc=1&ref_=list_c_wl_lv_ov_lig_dp_it) die Verteilung sprich ein CAT8 Patchpanel einbauen und einen passenden Omada Switch.

Kannst du da was empfehlen, um alle Geräte dort zusammen zu führen?

Zusätzlich habe ich noch 2x NAS und einen Proxmox Server.

Was genau meinst du mit zusammen zu führen, Kabel Management?

Haha nein :rofl:

Ich meinte die Hardware. Welche Switches würdest du nehmen mit wie vielen Steckplätzen und brauche ich dann gleich zwei übereinander etc. :slight_smile:

das kommt drauf an wieviel Ports du brauchst und wie schnell die sein sollen, am ende ist es auch eine frage vom Budget

bei mir habe ich stück für stück auf 2,5G umgerüstet, und immer wieder war ich am Limit der Ports, ich wollte auch keine 2 Switche nutzen um alle Leitungen im Serverschrank mit 2,5g zu verbinden.

das ist mein Switch geworden, teuer aber ausreichend auch für die Zukunft

jetzt ist natürlich die frage wieviel POE du brauchst

eine alternative für 2.5G und POE wäre dieser

oder noch größer

das hängt aber alles davon ab wieviel Ports, wie schnell und wieviel POE du brauchst, wen man nur ein paar Geräte mit POE versorgen muss, könnte man sich auch einen extra POE switch dafür holen.

Die HMF Serverschränke finde ich übrigens auch sehr gut und preislich auch, ich habe diesen
https://www.amazon.de/gp/product/B09YVX6BHP/ref=ppx_yo_dt_b_search_asin_image?ie=UTF8&psc=1

dort habe ich alles reinbekommen, 1x sg3428x-m2, 1x Firewall Barebone , 1x NAB6, 2 x NAS, 1 x USV und diverse Kleinigkeiten

1 Like

Vielen herzlichen Dank!

Grundsätzlich bin ich auch ein Freund davon immer etwas mehr zu haben als benötigt wird um einfach für die Zukunft noch etwas Reserve zu haben.

Allerdings habe ich über die großen Switches wie deinen oder auch der SG3218XP-M2 nicht gerade gutes gehört was die Lautstärke angeht durch die zwei dauerhaft laufenden Lüfter. Gleichzeitig soll das ganze bei uns in einen Serverschrank, aber dieser ist im EG im Flur.
Gleichzeitig ist man dann aufgrund der Breite auch gezwungen einen relativ großen Serverschrank zu verwenden.

Also POE bisher geplant sind für

  • 4 Kameras
  • 4-5 EAP’s

Der Rest braucht nur normale Patchkabel da separates Netzteil.
Bei der Gelegenheit noch eine allgemeine Verständnisfrage. Wenn ich die EAP’s nicht über POE versorgen würde sondern über ein Netzteil, hätte ich ja wahrscheinlich auch Einbußen was die Datenübertragung angeht, weil diese dann ja nur noch über WLAN verbunden wären mit dem Router/Controller (OC200) oder sehe ich das falsch?

Was 2,5 und 10GE angeht denke ich das für den Moment mir auch 2,5GE ausreichen würden. Ich betreibe Videoschnitt nebenbei und greife dabei immer auf mein NAS zu. Bisher gleider aber nur über 1 GE.

Mein erstes Synology NAS kann nur 1Gigabit und das andere kann 2 oder 2,5Gigabit bin mir da gerade nicht ganz sicher aber ich kann zwei Kabel anschließen und diese als eine Verbindung laufen lassen.

Der Proxmox Server soll ebenfalls neben den NAS’s einen Platz finden und ist ein Lenovo M900 Tiny.

Die restlichen Geräte wie z.B. hinter dem Fernseher soll ein ganz normaler Switch zum Einsatz kommen der in die Netzwerkdose geht und dann auf die einzelnen Geräte wie TV, Reseiver, Konsolen etc. verteilt wird.

Die HMF Serverschränke sehen auch ganz gut aus ja. Ich finde nur die Einlegeböden so unverschämt teuer.

So und jetzt noch mal kurz zum Aufbau. Meine Gedanken waren bisher so:

Ich lege die Duplex Cat8 Leitungen in die Räume und baue doppel Netzwerkdosen ein wovon eine Leitung pro Raum dann nur reserve sein soll vorerst.

Bei 5 Räumen kommen also 10 Leitungen in der Verteilung an welche ich auf ein Patchpanel anklemmen möchte. Von dort aus gehen dann vorerst von je einem Raum ein Kabel in einen Switch. Somit wäre ich dann für die Räume bei 5 Steckplätzen mit 2,5Gigabit.

Dann kommen noch die 4-5 EAP’s die auch auf nen Switch gehen sollen mit POE und dann noch die 4 Kamera’s und 1 NAS mit einem Ethernet Kabel und das andere NAS mit zweien + das eine vom Proxmox Server.

Somit komme ich in meiner Rechnung aktuell auf:

  • 8x Ethernet 2,5 Gigabit

  • 8-9x POE für Kameras und EAP’s

Passen meine Gedanken oder plane ich da etwas falsch? :slight_smile:

PS: Und könntest du mir vielleicht mal ein Foto von deinem geöffneten Serverschrank schicken :wink:

Ja der Switch ist nicht grade leise aber auch nicht gedacht im Wohnzimmer zu stehen, gut verstaut im Serverschrank ist es aber OK, um ihn noch leiser zu machen muss man den Lüfter tauschen, hier Bilder vom Original Lüfter

die Noctua hört man nur noch kaum, aber bedenke das dadurch die Garantie erlischt :wink:

https://www.amazon.de/dp/B071J8CZP9

das NAS und Server sind ja auch nicht lautlos, eine gewisse Geräuschkulisse wird man haben, aber der Original TP-Link Lüfter sticht schon durch mit seiner Lautstärke

klar kann man die AP´s auch mit Netzteil betreiben, nur ist oft nicht da eine Steckdose wo der AP hin soll, der reine funk betrieb reduziert natürlich etwas die Bandbreite aber so viel schickt man eigentlich nicht durch die AP´s das es relevant ist oder auffällt, für den Haus gebrauch reicht auch der Software Controller, eher in größeren Umgebungen mit vielen hunderten Geräten ist ein Hardware Controller besser passend, wen du mit dem Omada Controller Deep Packet Inspection(DPI) und sowas machen möchtest, braucht du ein Gateway also einen TP-Link Router

bei den EAP660HD ist natürlich optimal wen die auch einen 2,5G Uplink haben sonst ist das Nadelöhr der Gigabit Anschluss, wen man da ordentlich was durch schicken möchte und hat nur Gigabit, dan bringt das überhaupt nichts wen das WLAN schneller ist als die Anbindung

wen du 2 Leitungen je raum machen willst, auch wen eine Reserve ist, sowas muss man mit berechnen, ob das vorab sinnvoll ist bei der Planung einen kleinen switch zu holen und später noch einen dazu weil die Ports alle belegt sind, musst du selber entscheiden, mich hat es genervt wen ich immer an das Limit gekommen bin und einen weiteren switch dazu stellen musste, deswegen auch der Große :slight_smile:

für Bereiche mit viel Traffic wo auch noch ein weiterer switch ist, ist es vielleicht auch sinnvoll einen 10G Uplink einzubauen, ich habe noch in einem anderen raum einen 8x2,5G+1x10G Switch, wen ich da mal durch einen Port dauerlast mache, möchte ich natürlich nicht das die Leitung für alle anderen Geräte an dem switch sofort verstopft ist, so können theoretisch immerhin 4 Geräte gleichzeitig Volldampf machen ohne sich gegenseitig die Leitung zu verstopfen, wen du vorab schon weist wo du eventuell einen 10G Uplink haben könntest, wäre die Überlegung eine Glasfaser Leitung dort hin zu ziehen, über Kupfer RJ45 geht es natürlich auch aber das verbraucht mehr Strom und Produziert auch sehr viel Wärme.

schau am besten mal auf der TP-Link Seite durch

wen dir 19 Zoll zu groß ist, wirst du vermutlich mehrere Geräte kaufen müssen damit diese in den 10 Zoll Schrank passen

hier mein Homelab Serverschrank :wink:

1 Like

Ja ich denke das würde ich dann auch machen den Lüfter tauschen. Am liebsten würde ich auch einen gebraucht kaufen um Geld zu sparen aber habe bisher keinen gefunden weil 1000€ oder auch 500€ + EAPs + Kabel, Dosen etc. alles in Summe ja auch nicht günstig sind.

Vielleicht kannst du mir ja noch nen Omada Switch empfehlen, der nicht ganz so teuer ist aber trotzdem 2,5Gigabit kann.

Ja da gebe ich dir recht, aber selbst wenn ich nur 100Mbit an DSL habe, kann ich dann ja trotzdem theoretisch mehr übers interne WLAN übertragen also schneller, da ich ja alles über CAT8 Kabel angeschlossen habe und dann nen 2,5Gigabit Switch hätte.

Ja grundsätzlich sehe ich es auch so wie du. Nur fällt mir gerade kein Szenario ein, wo ich unbedingt dann beide Ports in der Netzwerkdose brauche. Mir wurde in einem anderen Forum empfohlen einen für LAN und einen für WAN zu verwenden.
Warum ich allerdings dann meinen Router mal von einem in den anderen Raum tragen sollte um den Standort zu wechseln schließt sich mir nicht. Aber wenn ich jetzt eh schon Leitungen ziehe durch Leerrohre, dann kann ich halt auch Duplex nehmen und hätte wirklich pro Raum jeweils eine Leitung noch als Backup oder für irgendwelche zukünftigen Einsatzzwecke.

Oder sehe ich den Wald vor lauter Planungsbäumen nicht und es gibt noch andere Anwendungsfälle die absolut logisch sind und warum man gleich beide Anschlüsse in den Netzwerkdosen direkt mit einem Switch in der Verteilung zu verbinden?

Hast du da vielleicht mal nen Link für mich wo du die Glasfaser Kabel bestellen würdest? Und gibt es dafür dann extra Dosen für die Unterputz Verlegung? Und welche Adapter brauche ich dann um die Glasfaserleitung dann an beiden Seiten anzuschließen?

Sieht schön clean aus. Wo hast du deine Einlegeböden gekauft und was haben sie gekostet?

schau einfach mal auf der TP-Link Seite, bei 2,5g Switch mit genug Ports ist die Auswahl gering

bei dem Thema Glasfaser bin ich nicht ganz mit der Materie vertraut welche Anschlüsse es da gibt, es gibt fertig Leitungen und es gibt lose Glasfaser Leitungen die aber an den enden mit Anschlüssen verbunden werden müssen „Spleißen“ wie genau man das in wand dosen legen kann bin ich mir nicht sicher, ich hätte bei mir zuhause vermutlich eine fertig Leitung genommen genau in der länge die ich benötige, diese mit den beiden switch verbunden, bei Glasfaser muss man aber aufpassen das die Winkel nicht zu stark sind

Teuer bei Amazon gekauft, 15€ das Stück
https://www.amazon.de/gp/product/B09F1DQCSD

1 Like

Wenn man das so vergleicht, ist es gar nicht mehr so teuer:

ich kauf nicht oft Fachböden, aber für so ein bisschen blech 15€ finde ich Teuer, wen man das vergleicht mit der Seite von dir ist es doch günstig :slight_smile:

Nachdem ich nun noch mal bisschen nachgedacht und recherchiert habe sind mir einfach die Preise für die 2,5 Gigabit Switches noch zu teuer. Ich denke ich werde mir einen SG2218P für den Anfang holen und wenn die 2,5 Switches dann mal günstiger werden irgendwann upgraden. Sollte dann ja kein Problem sein dank Omada hoffe ich :slight_smile:

Was mich allerdings nur stark wundert, ist die Tatsache, dass der Switch bei ebay z.B. bei einem Händler nur ~130€ kostet: TP-Link TL-SG2218 18-Port Gigabit L2 Smart Desktop Switch 16xGbit 2xSFP Omada 6935364006419 | eBay
und wiederum bei anderen Händlern mehr als das doppelte. Gibt es da irgendwelche Unterschiede die ich gerade nicht sehe?

Und was hältst du von diesem Patchpanel? Patchpanel 16 Port Patchfeld mit Keystone Cat 8, 110,90 € oder dem 19" Patchpanel 24 Cat8.1 Keystone Port Jack Modul Verteilerfeld Kabelmanagement | eBay

Kann den Beitrag leider nicht mehr bearbeiten. Ist irgendwie komisch hier im Forum. Der Fehler für den günstigen Preis ist das fehlende „p“. Ist also ne andere Version auf ebay welchen Link ich gepostet habe.